Geschichte

 

Im Jahr 2001 begann die Dortmunder Turngemeinde verschiedene Kooperationsprojekte mit dem StadtSportBund und den Schulen im Stadtgebiet Innenstadt– West.
Für die Ganztagsbetreuung der Schulen wurden Vereinsangebote geöffnet und teilweise neu eingerichtet.

 

Eine in Auftrag gegebene Studie ergab, dass 40 bis 60% der Kinder Haltungsschwächen, 30 bis 40% Koordinationsschwächen und 20 bis 30% ein schwaches Herz-Kreislauf-System haben.
Das Fazit dieser Studie: der natürliche Bewegungsdrang von Kindern muss besser unterstützt und viel früher gefördert werden.


Nun stellte sich die Frage, wo und wie kann all dies umgesetzt werden? Nach einigen Überlegungen kamen die Initiatoren zu dem Ergebnis:

im Kindergarten.

Zu dieser Zeit entstand das Neubaugebiet „ Stadtkrone Ost“. Ein Vorzeigeobjekt der Stadt Dortmund mit vielen Investoren, gewerblichen und privaten Neubauten nur ohne Kindergarten.

 

Der Gedanke eines bewegungsorientierten Kindergartens war geboren.
Die Umsetzung gestaltete sich schwierig. Die Stadt Dortmund stellte das Grundstück zur Verfügung.

In Walter Derwald, Bauunternehmer und Investor für dieses Projekt, wurde eine wahrer Kindergartenexperte gefunden.

Manfred Hagedorn, 1. Vorsitzender der Dortmunder Turngemeinde, hatte viele Sitzungen und Gespräche zu führen. Das Präsidium der DTG prüfte dieses Objekt und stimmte der Gründung einer Fördergesellschaft Jugend, Gesundheit und Sport zu.

Der erste Spatenstich: 29.03.2004
Unter Jugendhilfeplanungsgesichtspunkten entstand jetzt im Bereich Stadtkrone Ost ein dreigruppiger Kindergarten. Die Dortmunder Turngemeinde als Träger der Einrichtung verpflichtete sich, dem Jugendamt der Stadt Dortmund zur Erfüllung des Rechtsanspruchs auf einen Kindergartenplatz 50 Plätze für den angrenzenden Stadtbezirk Brackel und Schüren zur Verfügung zu stellen.

 

Und hier ist unser Team...